Universität Bonn

Botanische Gärten

Sammlungen

Neben großen Forschungssammlungen zu Titanenwurzarten, Springkräutern, Fleischfressenden Pflanzen und Blumennesselgewächsen wurden auch bemerkenswerte Spezialsammlungen von Silberbaumgewächsen, Geophyten Europas und Kleinasiens, Vellozien und Nutzpflanzen aus aller Welt und der Region zusammen getragen. Gäste von überall nutzen die Sammlungen, um bei uns zu forschen.

Titanenwurz und Verwandte

Amorphophallus-Arten sind in Größe und Aussehen sehr unterschiedlich. Allen gemeinsam ist der Geruch, mit dem sie die Bestäuber anlocken.

Fleischfressende Pflanzen

Die ausgeklügelten Techniken der Karnivoren beim Beutefang, machen sie zur faszinierendsten aller Pflanzengruppen.

Geophyten - Erdpflanzen

Geophyten sind Zwiebel-, Knollen- und Rhizompflanzen. Vor allem die Frühlingsgeophyten, wie das Schneeglöckchen, sind bekannt.

Nutzpflanzen der Welt

Die Sammlung der Nutzpflanzen der Welt – einschließlich der Zitrusarten – gehört heute zu der größten ihrer Art in Deutschland.

Regionale Nutzpflanzen

Global denken, lokal handeln: eine  Verpflichtung für uns. Schon immer spielten die Nutzpflanzen dabei eine große Rolle.

Springkräuter

Mit über 1000 bekannten und noch vielen unentdeckten Arten sind die Springkräuter eine der artenreichsten Gattungen.

Silberbaumgewächse

Proteacea-Arten sind sehr vielgestaltig. Linné benannte sie deshalb nach Proteus, dem griechischen Meeresgott, der seine Gestalt ständig änderte.

Vellozien

Vellozien sind in den Tropen und Subtropen verbreitet, besonders artenreich in Südamerika. Sie kommen mit äußerst extremen Standortbedingungen klar.

Blumennesselgewächse

In den südamerikanischen Anden sind die Blumennesseln zu Hause. Häufig sind sie auf kleine, oft feuchte und nährstoffreiche Lebensraumnischen beschränkt.

Wird geladen