Universität Bonn

Botanische Gärten

Schaufenster der Universität

Die Botanischen Gärten der Universität Bonn sind Standort für Forschung und Lehre. Sie sind ein Ort für Begegnungen und Veranstaltungen. Sie sind aber auch ein wunderbarer Ort der Naherholung. Mit über 150.000 Besuchern im Jahr sind sie das größte Schaufenster der Universität.

Die Kombination von Forschung2222222 und Information in unseren Botanischen Gärten macht wissenschaftliches Arbeiten anschaulich und ökologische Zusammenhänge sichtbar. Wir freuen uns an der  Schönheit der Gärten und erkennen gleichzeitig die Bedeutung pflanzlicher Vielfalt. Wir sehen aber auch die Gefährdung unserer natürlichen Umwelt. 

Durch Lebensraumzerstörung und direkte Ausrottung verschwinden Arten heute schneller als deren Erforschung voranschreitet. Man spricht zu Recht von einer globalen Biodiversitätskrise. 

Die Botanischen Gärten arbeiten intensiv im Artenschutz33333. Sie verwirklichen seit Jahren lokale und internationale Erhaltungsprojekte. Ein erfolgreiches Projekt in Bonn: In der Tannenbuscher Düne wurde das Silbergras wieder angesiedelt.

Corynephorus_canescens_13548_C.Löhne.JPG
Silbergras (Corynephorus canescens) © C. Löhne / Universität Bonn
Wird geladen