Universität Bonn

Botanische Gärten

08. November 2022

Neues Wissensheft: Neues Wissensheft: Die Geschichte des Nutzpflanzengartens

Die Geschichte des Nutzpflanzengartens - Kulturerbe und Archiv der Grünen Vielfalt

1847 wurde die "Königlich Höhere Landwirtschaftliche Lehranstalt zu Poppelsdorf bei Bonn" gegründet, die Keimzelle des Nutzpflanzengartens.

Im Nutzpflanzengarten
Im Nutzpflanzengarten © I. Fuchs
Alle Bilder in Originalgröße herunterladen Der Abdruck im Zusammenhang mit der Nachricht ist kostenlos, dabei ist der angegebene Bildautor zu nennen.

In seiner langen Geschichte hat der Nutzpflanzengarten sowohl große Veränderungen und Fortschritte als auch Stagnation und Flächenverluste erfahren. Im Laufe der vielen Jahre seines Bestehens haben große Persönlichkeiten hier ihre auch heute noch aktuellen Forschungen durchgeführt und damit zum wissenschaftlichen Ruf der Bonner Universität entscheidend beigetragen. 

Heute werden im Nutzpflanzengarten neben den Gemüse- Getreide- Gewürzpflanzen und Faserpflanzen, eine Vielfalt heimischer Wildarten und regionaler Sorten sowie Erhaltungskulturen gezeigt. Im Sommer ist auch die große Sammlung der Zitruspflanzen draußen zu sehen. 

Im Ausblick zeigt sich der Direktor der Botanischen Gärten, Maximilian Weigend, optimistisch, dass der Nutzpflanzengarten im nächsten Jahr neue Gewächshäuser bekommen könnte. Endlich! Das ist auch höchste Zeit: 100 Jahre hat das Zwillingsgewächshaus bereits auf dem Buckel, auch die in den 1950er Jahren errichteten Gewächshäuser sind in einem sehr schlechten Zustand und geschlossen. Gäste können schon seit langem die vielen Schätze dort nicht mehr bewundern.

Susanne Gura und Cornelia Löhne haben das neue Wissensheft erstellt.

Download Geschichte des Nutzpflanzengartens

 

Wird geladen