Home | Übersicht | Kontakt | Impressum

Botanische Gärten der Universität Bonn - Telefon: 49-(0)228-735523 - Telefax: 49-(0) 228-739058 - botgart[at]uni-bonn.de

Vorträge

Miscanthus, Paulownia & Co: Nachwachsende Rohstoffe vielfältig nutzbar gemacht

Prof. Dr. Ralf Pude, Bonn

Der Forschungsbereich Nachwachsende Rohstoffe der Landwirtschaftlichen Fakultät der Universität Bonn beschäftigt sich seit Jahren mit mehrjährigen Großgräsern wie Miscanthus und Switchgrass sowie schnellwachsenden Bäume wie Pappeln, Weiden und Paulownia. Die Mehrjährigkeit der Kulturen wurde lange Zeit von vielen Landwirten als Problem angesehen. Eine Fruchtfolgeplanung ist nicht möglich, da die Kultur erst nach etwa 20 Jahren gerodet und dann die Fläche erst wieder ackerbaulich genutzt werden kann. Doch durch die ständig steigenden Preise für Diesel und Düngemittel gewinnen gerade diese low-input Anbausysteme an Bedeutung. Hinzu kommt auch, dass bei diesen Kulturen die langjährige Bodenruhe zu einer Reihe von positiven Effekten auf das gesamte Ökosystem führt.

Insbesondere die äußerst schnell nachwachsenden Pflanzen Paulownia und Miscanthus liefern sehr hohe Biomasseerträge und lassen sich in vielfältiger Weise stofflich und energetisch nutzen. So können z.B. von einem Hektar bis zu 8.000 l Heizöläquivalent gewonnen werden. Bei der stofflichen Nutzung gibt es bereits vielfältige Anwendungsbeispiele in der Bauindustrie (z.B. im Fenster- und Türrahmenbau, als Schüttdämmung und als Baustoff für Wände, Decken, Estrich und Putz), im Gartenbau und der Landwirtschaft (Tiereinstreu, Blumenpresstöpfe) oder im Automobilbau.

Der Vortrag soll einen Überblick über die gesamte Wertschöpfungskette vom Anbau über die Ernte bis zur Verwendung geben.

Termin: Donnerstag, 14.06.2012
Ort:
Hörsaal Botanik, Nussallee 4
Zeit: 19:00 Uhr
Referent: Prof. Dr. Ralf Pude, Bonn