Amorphophallus titanum

Titanenwurztorte

Am 29. August 2007 fand der Betriebsausflug der Universität Bonn in die Botanischen Gärten statt. Rund 280 Mitarbeiter der Univerwaltung verbrachten einen schönen Tag in den Gärten.

Als Geschenk wurde dem Hausherrn Professor Dr. Wilhelm Barthlott eine Titanenwurztorte überreicht, die von Zuckerbäcker Sascha Emmerich in zehnstündiger Filigranarbeit erstellt wurde.

Auf dem Bild zu sehen ist Titanumgärtner Michael Neumann.

Das Rezept

Rezeptur Tortenboden (rund):

36 Eier, 450 g Zucker, 900 g Butter/Margarine (halb/halb), 450 g Puderzucker, 900 g Nüsse, 150 g Mehl, 150 g süße Brösel, 150 g Kakao

Eier trennen; Eiweiß mit Zucker und einer Prise Salz zu Schnee schlagen; Eigelb würzen (Vanille und gegebenenfalls etwas Zimt) mit Puderzucker und Fett schaumig rühren; Mehl, Nüsse, Kakao, Brösel in einer Schüssel vermischen; den Eischnee vorsichtig unter die Fettmasse heben; danach das Mehlgemisch vorsichtig unterheben; in eine vorbereitet Form oder einen Ring geben und bei 180°C backen.

Zur Verbindung von Titanenwurz und Wein: Fattoria Vignavecchia - das Weingut der Familie Beccari.

Rezeptur Spadix:

300 g Butterkekse, 100 g Butter, 250 g Zucker, 100 g Eier, 100 g Kakao, 2 Esslöffel Sherry, 40 g Mandelsplitter

Butter, Zucker und Eier schaumig rühren; Sherry hinzugeben; Kekse zerkleinern, dann mit den Mandelsplittern und dem Kakao vermischen; Keksgemisch bei langsam laufender Maschine hinzugeben bis eine „gleichmäßig klumpige“ Masse entstanden ist; Masse auf Alufolie in die gewünschte Form bringen, einwickeln und kühl stellen.

Bauplan:

Streichen Sie den Tortenboden mit Buttercreme ein und stellen Sie ihn kalt; danach verkneten Sie Marzipan-Rohmasse mit Puderzucker im Verhältnis 2:1.

Rollen Sie den Marzipan zu einer circa 2 mm dicken Schicht aus und schlagen Sie die Torte wie auch den Pömpel mit dieser Marzipandecke ein.

Stechen Sie nun ein Loch von einem Durchmesser des dickeren Pömpelendes aus. Nehmen Sie eine Schüssel, die die Form besitzt, die der Blütenkelch haben soll, und stülpen Sie sie mit der Öffnung nach unten auf ein Blech. Rollen Sie zur Herstellung des Blütenkelches Marzipan aus. Die Bahn, die sie ausrollen, muss anderthalb mal so lang sein wie der Umfang der Schüssel. Legen Sie die Marzipanbahn gewellt einmal um die Schüssel herum, so dass sie „blechseits“ übersteht und auf dem Blech aufliegt, oben schließen Sie die Schüssel mit der Marzipanbahn komplett ein.

Lösen Sie weiße Schokolade auf, überziehen Sie den Marzipan damit und stellen Sie das Ganze in den Gefrierschrank. Ist die Schokolade schön hart, wiederholen Sie den Schokoladenüberzug. Ist auch die zweite Schicht hart, stülpen Sie das Ganze um und ziehen die Schüssel aus dem nun entstandenen Marzipankelch, der außen mit weißer Schokolade überzogen ist.

Nun lösen Sie Vollmilchschokolade auf und pinseln die Innenseite des Kelches mit Schokolade, die Sie dann ebenfalls in den Gefrierschrank stellen. Auch diese Prozedur wiederholen Sie. Mit Lebensmittelfarbe schminken Sie Pömpel und Blütenkelch entsprechend.

Stechen Sie mit dem gleichen Ausstecher ein Loch in den Boden des Kelches, den Sie zuvor für die Torte benutzt haben, und setzen Sie dann den Blütenkelch auf die Torte. Kippen Sie ein wenig aufgelöste Schokolade als „Klebstoff“ in das Loch des Kuchens und befestigen Sie damit den Pömpel auf der Platte, auf der die Torte sitzt. Stecken Sie hierzu den Pömpel durch den Kelch in die Torte. Fertig!

Inhalte

  1. Amorphophallus titanum
  2. Galerie: Blütenstände 1937-2006 in Bonn
  3. Die Titanenwurz in Bonn 1996
  4. Die Titanenwurz in Bonn 2000
  5. Galerie 2000
  6. Die Titanenwurz in Bonn 2003
  7. Galerie 2003
  8. Die Titanenwurz in Bonn 2006
  9. Galerie 2006
  10. Die Titanenwurz in Bonn 2008
  11. Galerie 2008
  12. Galerie Karneval 2009
  13. Die Titanenwurz in Bonn 2009
  14. Literatur & Links
  15. Titanenwurztorte
  16. Guinness-Zertifikat
  17. Über 50 Bilder

nach oben