Home | Übersicht | Kontakt | Impressum

Botanische Gärten der Universität Bonn - Telefon: 49-(0)228-735523 - Telefax: 49-(0) 228-739058 - botgart[at]uni-bonn.de

Sammlungen

Pflanze des Monats Mai 2009

Humboldts Orangenblüte

Humboldts Orangenblüte
Die Blüten der Orangenblüte sind recht klein, sind aber sehr eindrucksvoll durch ihre Menge.
Bild: W. Lobin

Die Orangenblüte (Choisya ternata) ist die Pflanze des Monats Mai in den Botanischen Gärten. Sie steht stellvertretend für die über 2.000 Pflanzenarten, die von Alexander von Humboldt auf seiner legendären Südamerika-Reise gesammelt und später beschrieben wurden.

Alexander von Humboldt wurde am 1769 geboren und verstarb am 6. Mai 1859, wir begehen den 150. Todestag dieses bedeutendsten deutschen Forschungsreisenden.

Von 1799 bis 1804 bereiste er zusammen mit Aimé Bonpland Amerika, und sammelte eine solche Fülle von Informationen wie kein anderer Forschungsreisender vor ihm. Er hat sich für alles interessiert, sich über alles Notizen gemacht, die er schließlich in seinem monumentalen Werk „Kosmos – Entwurf einer physischen Weltbeschreibung“ von 1845–1862 veröffentlichte. Das Bemerkenswerte an diesem Werk ist, dass es der letzte Versuch eines einzelnen Menschen war, alle Aspekte der Naturwissenschaften in einem Werk zusammenzutragen.

Die wissenschaftliche Ausbeute seiner Reisen ist kaum zu beschreiben. Humboldt gilt unter anderem als Begründer der physischen Geographie. Bonpland und Humboldt sammelten 60.000 Pflanzen, von denen 6.300 noch unbeschrieben waren. Diese wurden in mehreren Werken und von verschiedenen Autoren wissenschaftlich bearbeitet, das bedeutendste Werk ist „Nova genera et species plantarum quas in peregrinatione ad plagam aequinoctialem orbis novi collegerunt Bonpland et Humboldt“, das von Humboldt, Bonpland & Kunth von 1815 – 1827 in 7 Bänden veröffentlicht wurde. Hier sind alleine von über 3.600 Arten erstmalig die Beschreibungen veröffentlicht worden! Die Autorenabkürzung „H.B.K.“ ist jedem Botaniker, der sich mit südamerikanischen Pflanzen beschäftigt, mehr als geläufig.

Humboldt zu Ehren wurden zwei Gattungen, Humboldtia, eine Orchideengattung und Humboldtiella, ein Schmetterlingsblütler und weitere 12 Arten benannt. Unter den von ihm gesammelten Pflanzen sind einige für den Gartenfreund sehr interessant. So führten zum Beispiel Humboldt und Bonpland eine Dahlie nach Europa ein, die zwar schon beschrieben war, aber auf Grund dieser Einführung ihren Siegeszug in unsere Gärten nahm. Eine Sorte ist auch Humboldt zu Ehren getauft worden.

Als Pflanze des Monats haben wir die Orangeblüte ausgewählt, die von Humboldt, Bonpland und Kunth beschrieben wurde. Dieser kleine Strauch stammt aus Mexiko und gehört in die Verwandtschaft der Zitrusgewächse. Die Blüten duften intensiv nach Orangenblüten, die Früchte nach Zitronen, sie werden aber nicht genutzt. Der Strauch ist eine Gartenpflanze, deren Kultur sich sehr lohnt.

Im Botanischen Garten am Poppelsdorfer Schloss stehen zwei große Exemplare am Versuchsgewächshaus.


Übersichten