Home | Übersicht | Kontakt | Impressum

Botanische Gärten der Universität Bonn - Telefon: 49-(0)228-735523 - Telefax: 49-(0) 228-739058 - botgart[at]uni-bonn.de

Sammlungen

Pflanze des Monats Oktober 2007

Der Kuchenbaum

Der Kuchenbaum
Bild: W. Barthlott

Der Kuchen- oder Katsurabaum (Cercidiphyllum japonicum) stammt aus China und Japan und ist ein sehr beliebter mittelgroßer Garten- und Parkbaum. Er besticht hauptsächlich durch seine Herbstfärbung: Seine gegenständigen Blätter färben sich leuchtend gelbrot. In der Form erinnern die Blätter an die des Judasbaumes (Cercis siliquastrum). Der deutsche Name Kuchenbaum leitet sich vom Duft des Herbstlaubes ab: Besonders an Herbsttagen riecht es intensiv nach frisch gebackenem (Leb)Kuchen. Er ist zweihäusig, das heißt es gibt männliche und weibliche Bäume. Sie blühen im Mai, allerdings sehr unauffällig.

Der Kuchenbaum gehört in eine eigene Pflanzenfamilie (Cercidiphyllaceae). Die Arten der Gattung Cercidiphyllum sind lebende Fossilien: Es gibt heute nur noch zwei Arten, die in China und Japan überlebt haben. Die Gattung war aber im Tertiär mit weiteren Arten in der nörtdlichen Hemisphäre weit verbreitet.

In Japan gehört der Kuchenbaum zu den wirtschaftlich wichtigen Forstbäumen. Sein Holz ist schön gemasert und leicht zu bearbeiten, daher wird es gerne für Schnitzereien, Furniere, Möbel, Innenverkleidungen und Tischlerarbeiten benutzt.

Im Botanischen Garten am Poppelsdorfer Schloss stehen Kuchenbäume an verschiedenen Stellen. Unser schönstes Exemplar, die chinesische Varietät C. japoncium var. magnificum, steht im Eingangsbereich in der Asien-Abteilung am Zaun vor dem Poppelsdorfer Schloss.


Übersichten