Home | Übersicht | Kontakt | Impressum

Botanische Gärten der Universität Bonn - Telefon: 49-(0)228-735523 - Telefax: 49-(0) 228-739058 - botgart[at]uni-bonn.de

Sammlungen

Pflanze des Monats Juni 2006

Wollemie

Wollemie
Alexander Kientzler von der Firma Kientzler Jungpflanzen überreicht Professor Barthlott eine Wollemia nobilis
Bild: M. Radscheit

Die Wollemie (Wollemia nobilis), ein lebendes Fossil, ist eine der wichtigsten botanischen Entdeckungen der letzten 40 Jahre.

In einer entlegenen Schlucht im Wollemi Nationalpark, in der Nähe von Sydney, Australien, entdeckte im September 1994 der Parkranger David Noble eine Gruppe ihm unbekannter Nadelbäume. Im Botanische Garten von Sydney wurde die Pflanzen von Ken Hill als unbekannte Art bestimmt und in den folgenden Monaten wissenschaftlich beschrieben. Der Baum wurde in eine neue Gattung Wollemia gestellt und erhielt den Artnamen "nobilis", was "edel" bedeutet.

Wollemia nobilis gehört zu den Araucariaceae, von denen es bislang nur zwei Gattungen, Araucaria und Agathis, gab. Es handelt sich bei ihr um ein lebendes Fossil, die nächsten Verwandten kennt man aus Fossilfunden, die 90 Millionen Jahre alt sind. Die Fortscher glaubten, die Wollemie sei bereits vor 2 Millionen Jahren ausgestorben.
Eine gezielte Nachforschung ergab, dass die Pflanze an zwei Stellen mit insgesamt 63 erwachsenen und 130 Sämlingen zu finden sind.

Der Botanische Garten Sydney hat ein Forschungs- und Erhaltungsprogramm gestartet. Es werden mit verschiedenen Methoden Jungpflanzen gezüchtet. Eine Versteigerung bei Sotherby's am 23.10.2005 einer limitierten Anzahl von 292 Pflanzen der ersten Vermehrungs-Generation erbrachte einen Erlös von 1,5 Millionen USD.

In diesem Jahr sollen die Pflanzen in den Handel kommen. In Deutschland werden sie über Kientzler Jungpflanzen vertrieben, die am 30.Mai 2006 den Botanischen Gärten in Bonn ein Exemplar schenkten. Dann wird diese bemerkenswerte Art die außergewöhnliche Nadelholz-Sammlung der Bonner Gärten bereichern. Sie wird vorübergehend im Orchideenhaus untergebracht werden und durch das Sukkulentenhaus zu sehen sein.


Übersichten