Home | Übersicht | Kontakt | Impressum

Botanische Gärten der Universität Bonn - Telefon: 49-(0)228-735523 - Telefax: 49-(0) 228-739058 - botgart[at]uni-bonn.de

Sammlungen

Pflanze des Monats März 2016

Wechselblättriges Milzkraut

Wechselblättriges Milzkraut
Wechselblättriges Milzkraut (Chrysosplenium alternifolium) in der Biotopanlage
Foto: W. Lobin

Das Wechselblättrige Milzkraut ist eine Pflanze, die an feuchten, sumpfigen Stellen, z.B. an Bachrändern vorkommt. An geeigneten Standorten mit flachem, ruhigem Wasser kann es ganze Flächen in Wuchshöhen von 10 cm bis 20 cm überziehen. Das Wechselblättrige Milzkraut gehört zu den Steinbrechgewächsen (Saxifragaceae).

Die einzelne Pflanze ist klein und recht zart, ihre Blätter stehen in einer Rosette und als Hochblätter im Bereich der Blüten. Letztere sind ebenfalls sehr klein, eine Schauwirkung wird durch die gelbgefärbten Hochblätter erreicht. Die Einzelblüten sind scheibenförmig ausgebildet und bilden eine kleine Schale. In ihr werden die reifen Samen „gesammelt“. Trifft ein Regentropfen auf diese Schale, dann werden die Samen weggeschleudert, weshalb diese Art zu den „Regenballisten“ gehört.

Der deutsche Name „Milzkraut“ bezieht sich auf die Blätter, die an eine Milz erinnern. Daher wurden die Arten der Gattung Chrysosplenium im Mittelalter gegen Milzbeschwerden eingesetzt. Es gibt etwa 57 bis 65 Milzkraut-Arten.

Das Wechselblättrige Milzkraut ist in Europa, Asien und Amerika weit verbreitet und in den Botanischen Gärten der Universität Bonn im Bruchwald zu finden.

Winteröffnungszeiten (1. November bis 31. März):
Montag - Freitag 10 - 16 Uhr

Dr. Wolfram Lobin


Übersichten