Home | Übersicht | Kontakt | Impressum

Botanische Gärten der Universität Bonn - Telefon: 49-(0)228-735523 - Telefax: 49-(0) 228-739058 - botgart[at]uni-bonn.de

Sammlungen

Pflanze des Monats September 2013

Gold-Aster

Gold-Aster
Foto: P. Testroet

Die Gold-Aster (Galatella linosyris, syn. Aster linosyris) ist eine Art aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae), deren Hauptblütezeit von August bis September reicht. Die goldgelben, körbchenförmigen Teilblütenstände stehen in einem größeren Gesamtblütenstand zusammen, wobei die äußeren Verzweigungen den, nur im Bereich des Blütenstands verzweigten, Hauptstängel gelegentlich etwas überragen.

Vielen ist die Gold-Aster noch unter ihrem alten Namen Aster linosyris bekannt. Jedoch wurde sie aus der Gattung Aster ausgegliedert und ist heute wieder unter ihrem alten Namen, unter dem sie 1853 durch den deutschen Botaniker Heinrich Gustav Reichenbach beschrieben worden war, zu finden.

Ökologisch ist bemerkenswert, dass die Gold-Aster extreme Trockenheit aushält. Ihre Blätter kann die Pflanze bei zu hoher Sonneneinstrahlung nach der Sonne ausrichten, um so möglichst wenig Oberfläche zu bieten. Zu langer Trockenstress führt zu einer Verfärbung der Blätter, wovon sich die Pflanze nach einem Regenfall aber wieder sehr schnell zu erholen vermag.

Typische Standorte, dieser auch als Zierpflanze genutzten Aster, sind kalkhaltige Trockenrasen an sonnigen Hängen mit lockeren Böden. In der Natur im näheren Umkreis von Bonn können Sie die Pflanze zum Beispiel auf Wanderungen durch das Ahrtal finden. Das eigentliche Herkunftsgebiet der Pflanze sind wahrscheinlich die südosteuropäischen-südrussischen Steppenregionen.

Bei uns ist die Pflanze in der Biotopanlage auf den Gesteinsblöcken an der Ecke zum System zu finden.

Philip Testroet


Übersichten