Home | Übersicht | Kontakt | Impressum

Botanische Gärten der Universität Bonn - Telefon: 49-(0)228-735523 - Telefax: 49-(0) 228-739058 - botgart[at]uni-bonn.de

Sammlungen

Pflanze des Monats Juni 2012

Die Zitronatzitrone

Die Zitronatzitrone
Frucht der Zitronatzitrone
Foto: W. Lobin

Die Zitronatzitrone (Citrus medica) stammt ursprünglich aus Südost-Asien, sie wird aber heute im Mittelmeergebiet, z.B. auf Sizilien, angebaut. Das Wort Zitronat oder Citronat, gelegentlich wird auch Sukkade bzw. Succade verwendet, leitet sich vom arabischen sukkar ab.

Das Besondere an dieser Art sind die Früchte, die bis 3 kg schwer werden können. Sie besitzen kaum Fruchtfleisch, sondern eine sehr dicke Schale. Das Fruchtfleisch wird praktisch nicht genutzt, wohingegen aus der Schale durch das Kandieren das Zitronat hergestellt wird. Kandieren ist eine Konservierungsmethode, bei der frisches Obst dadurch haltbar gemacht wird, indem der Zuckergehalt auf mindestens 60 Grad erhöht und der Wassergehalt reduziert wird. Dies macht man auch mit der Schale der Zitronatzitrone. Je nach Reifegrad der Schale gibt es gelbes oder grünes Zitronat. Es wird hauptsächlich in der Weihnachtsbäckerei verwandt, und hier besonders bei Christstollen. In Italien ist es Bestandteil des traditionellen Osterkuchens.

Wir haben im Nutzpflanzengarten eine mindestens 20 Jahre alte Zitronatzitrone, die regelmäßig ausgesprochen beeindruckende Früchte trägt. Sie zählt zu unserer Citrus-Schwerpunktsammlung.

Sommer-Öffnungszeiten: Täglich (außer samstags) von 10 – 18 Uhr.
An Donnerstagen bis 20 Uhr.
Am Samstag ist der Garten geschlossen.
Schaugewächshäuser montags – freitags von 10 – 12 und von 14 – 16 Uhr.
Sonn- und Feiertage 10 – 17:30 Uhr

Dr. Wolfram Lobin


Übersichten